Freitag, 2. Dezember, 20:00 Uhr:

Literatursalon am Kollwitzplatz –
Die literarische Jahresendlese

„Nachtbus nach Mitte“ – und andere literarische Pfefferkuchen: mit Lars Jongeblod, Manfred Eisner, Joey Bahlsen und Überrraschungsgästen!

Wie klingt Berlin heute, im Jahr 2016? Fragen wir doch die Dichter! Die Sprache dieser Stadt hat sich rasch und heftig gewandelt. Herz mit Schnauze ist eine Inszenierung im Traditionskabinett des lokalen Heimatmuseums, auch aufmüpfig proklamierend nur noch in den Retrokneipen, auf den Straßen spricht man fragend global. 50 lebende Lyriker haben Martin Jankowski und Birger Hoyer angefragt, Berlingedichte von heute vorzuschlagen. Diese erstaunliche Gedichtsammlung: „Nachtbus nach Mitte. Berliner Gedichte von heute“ (vbb – Verlag für Berlin-Brandenburg) wird heute präsentiert.

Obendrein stellt der Schriftsteller Lars Jongeblod seinen 2017 erscheinenden Debütroman „Über die Zäune“ (Edition Lesezeichen e.V.) vor, der mit dem Raniser Debüt ausgezeichnet wurde. Joey Bahlsen liest neue Texte in englischer Sprache und deutscher Übersetzung. Außerdem erwarten wir literarische Überraschungsgäste!

 

Lars Jongeblod veröffentlichte Lyrik und Kurzprosa und war Mitbegründer der Berliner Literarischen Aktion.

Manfred Eisner ist Schauspieler, Sprecher und Autor. Er war Mitbegründer der Gruppe „Die Vorleser“ und der Lesebühne „LesArt WIDERHALL“.

Joey Bahlsen ist freier Autor und Übersetzer. Er hat einen Bachelor in Philosophie und Musik und einen MSc in Creative Writing.

 

Eintritt: 5 € / erm. 3 €

„Sehr angenehm durch den Abend führt – wie immer – der freundliche Schriftsteller Martin Jankowski.“ (Die Kritiker)

"Literatursalon am Kollwitzplatz: Im Salon ist der legendäre Literatenkiez Prenzlauer Berg noch ganz gemütlich und bei sich selbst geblieben (...). Gastgeber Martin Jankowski stellt bei seiner Einladungspolitik seine Spürnase für zukünftige Stars und Wiederentdeckungen unter Beweis ... " (Die Presse, Wien, Januar 2012)

„Jankowski holt einen Moment des Austauschs und der Reflexion in die Berliner Vorlesekultur, der auch anderen Bühnen gut anstehen würde.“ (TAGESSPIEGEL)

 

Veranstalter/ Pressekontakt:
Berliner Literarische Aktion e.V.
Vorsitzender: Martin Jankowski
Projektbüro Kastanienallee 2 * 10435 Berlin
Tel: 030 - 53 15 59
E-Mail: info(at)berliner-literarische-aktion.de

 

 

nach oben | Seite drucken | zurück