Der gestiefelte Kater

Der gestiefelte Kater

Aus der Reihe: Märchen aus Europa

Ein französisches Märchen nach Charles Perrault
Für Kinder ab 5

Jacques hat sich in die Prinzessin verliebt. Die Prinzessin hat sich in Jacques verliebt. Ein Müllersohn und eine Prinzessin? Was wäre aus dieser ungleichen Liebe geworden, wenn Jacques nicht den Kater geerbt hätte...? Der Kater Maurice aber kann mehr als Mäuse fangen und faul am Herd liegen. Er kann z.B. sprechen, aufrecht auf zwei Beinen gehen, kutschieren und feine Pläne spinnen. Und so zeigt sich daß kleines Erbe oft mehr nützt als gar keins und etwas Grütze im Kopf oft mehr wert ist als ganze Ländereien außerhalb des Kopfes! Ja, Glück gehabt!
Übrigens, der Schrank heißt Frank… - „Il etait une fois!“

Regie: Marlen Melzow, Zoe Svendsen
Spiel: Uta Griseldis Lindner, Günther Lindner
Puppen: Günther Lindner, Marlen Melzow
Szenografie: Marlen Melzow
Schrank: Ewald Otto
Idee/Buch: Uta Griseldis Lindner

„…Gut, der Schrank heißt Frank. Aber in einem Märchen, in dem ein Kater mit roten Stiefeln herumwandert und obendrein noch munter drauflos quasselt, geht Schrank Frank als Attraktion beinahe unter….Das Mobiliar ist freilich nicht der einzige schöne Einfall, mit dem Uta Schulz und Günther Lindner die Kinder im vollbesetzten Saal ergötzten…Wie aber etwa Lindner im Rollenwechsel mit den Puppen im Taschenlampen- Schattenspiel den Zauberer mimt, oder halbnackt als Müllerssohn ins Wasser springt, beeindruckt das Publikum erheblich…“ Märkische Allgemeine Zeitung 2003

nach oben | Seite drucken | zurück